8. Literaturfest Meißen

Vom 8. bis 11. Juni lädt Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest nach Meißen ein.

Insgesamt mehr als 150 Lesungen, teils mit musikalischer Begleitung, stehen für Jung und Alt zur Auswahl. Das 8. Literaturfest Meißen verwandelt dabei die historische Altstadt mit ihren romantischen Plätzen, Gassen, Höfen und Gebäuden zur Kulisse von Geschichte und Geschichten.
Die Bandbreite der gelesenen Werke ist sehr groß. Sie reicht vom Mittelalter bis zur Gegenwart, von Märchen für kleine Besucher über Krimis bis hin zu Fantasy-Romanen. Neben den traditionellen Schwerpunkten Mittelalter, Renaissance und Fantasy wird sich das diesjährige Literaturfest den Sonderthemen Reformation, Hugo von Hofmannsthal und Heinrich Böll widmen. Zusätzlich wird in verschiedenen Lesungen „der Sachse“ auf humoristische Art und Weise beleuchtet.
Die Lesungen finden auf Lesebühnen in der gesamten Altstadt statt. Zusätzlich werden Höfe, Kirchen und Gebäude geöffnet, die der Öffentlichkeit so meist nicht zur Verfügung stehen. Zu diesen einzigartigen Orten zählen unter anderem die Türmerstube der Frauenkirche, das Kleine Haus, das Domherrenhaus oder der Garten des Pfarrhauses von St. Afra mit einem besonders schönen Blick über die Altstadt.
Seit 2009 lädt das Literaturfest jährlich in der zweiten Juniwoche nach Meißen ein. Das Besondere an Deutschlands größtem Open-Air-Lesefest ist, dass alle Lesungen eintrittsfrei sind. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ist Schirmherr des ehrenamtlich organisierten Festes. Darüber hinaus lesen fast alle Mitwirkenden ehrenamtlich oder verzichten auf einen großen Teil ihres Honorars.
Das Literaturfest Meißen wird von der Sparkasse
Meißen, dem Verkehrsverbund Oberelbe, der Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und der Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG gefördert und unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge unterstützt.

Komplettes Programm & Infos unter www.literaturfest-meissen.de

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge