»Mittelalterliche Baustelle« zeigt die Anfänge des Schlossbaus

Seit Frühjahr 2010 erstrahlt die Albrechtsburg Meissen in neuem Glanz und präsentiert erstmals seit mehr als 30 Jahren eine Dauerausstellung auf 3 Etagen. In Deutschlands ältestem Schloss gibt es nun noch mehr für die Besucher zu entdecken. Nach umfangreicher Bau- und intensiver Forschungszeit konnte der Ausstellungsbereich »Geniestreich Albrechtsburg – die außergewöhnliche Architektur« erweitert werden. In einem bisher für den Besucher nicht zugänglichen Bereich, kann nun eine »mittelalterliche Baustelle« betreten werden. Hier entstand in den vergangenen Monaten eine Holzkonstruktion auf der der Beginn eines der berühmten Zellengewölbe der Albrechtsburg Meissen zu sehen ist. Darüber hinaus erläutern anschauliche Modelle und ein Dokumentationsfilm dem Besucher die für die damalige Zeit typische Gewölbebaustelle und beantworten Fragen, wie die historischen Baumeister diese Kunstwerke geschaffen haben? Wie hält so ein »Himmel aus Stein« überhaupt?

Ein Besuch der Albrechtsburg Meissen lohnt sich! Interaktive Medienstationen und faszinierende Objekte erzählen die Geschichte(n) der Albrechtsburg Meissen, des »Trendsetters seit 1471« in den Ausstellungsbereichen:
• »Geniestreich Albrechtsburg – die außergewöhnliche Architektur«
• »Im Zentrum der Macht – der Meißner Burgberg und Wettiner im Mittelalter
• »Experiment und Produktion – Die Albrechtsburg als erste Porzellanmanufaktur Europas«
• »Ein Prachtgewand für das Schloss – Die Albrechtsburg im 19. Jahrhundert«
• »Wohnen im Schloss – wie es hätte sein können«

Die Dauerausstellung in der Albrechtsburg Meissen hat täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8,00 Euro bzw. 4,00 Euro ermäßigt.

Ähnliche Beiträge