Anselm Grün · Lob der Nächstenliebe

Ein schönes Weihnachtsgeschenk des bekanntesten Seelsorgers.

Millionen Leser lassen sich von Anselm Grün inspirieren und gewinnen Kraft und Zuversicht aus seinen Büchern. Sein neuestes Buch widmet er der Nächstenliebe und der Sorge. Die Sorge ist doppeldeutig: Sie kann „Unruhe, Angst“ oder aber „Fürsorge, Abhilfe“ bedeuten. Pater Anselm Grün kennt beide Seiten nur zu gut. Als Seelsorger hat er zahlreiche Menschen mit großen und kleinen Sorgen begleitet. Die Sorge ist nie abstrakt, sie hat immer den einzelnen Menschen im Blick: Sorge um die Kinder, Kranke, Flüchtlinge, Alleinstehende, Freunde, Kollegen. Eines ist Anselm Grün immer klarer geworden: Sorge ist vor allem ein Ausdruck von Liebe, das wird in seinem neuen Buch deutlich.
Der sich sorgende Mensch kreist nicht um sich selbst, sondern er sorgt aus Liebe für andere. Sorge heißt aber genauso, für sich selbst zu sorgen, an sich selbst zu denken und sich nicht für andere aufzuopfern. Leichte Übungen und Rituale runden dieses ganz besondere Buch ab. Entstanden ist eine gelungene Verbindung aus praktischer Lebenshilfe und Spiritualität – eine Anleitung für das gute Leben.

Im Buchhandel erhältlich Anselm Grün, Vom Ich zum Du.
Für sich und andere sorgen. Kösel-Verlag. 144 Seiten.
Hardcover für 18 €, E-Book für 13,99 €.

Foto: djd/www.koesel.de

Ähnliche Beiträge