Ausflugstipps im Hainich

Thüringen: Für den Herbsturlaub bietet der Nationalpark spannende Erlebnisse.

Wenn der Herbst die Wälder farbenprächtig verzaubert, ist es die schönste Zeit für aktive Entdeckungen. Ein besonders spektakuläres Naturschauspiel bietet das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands – der Hainich. Wie der berühmte Indian Summer leuchtet der Nationalpark im Nordwesten Thüringens und lädt auf Rad- und Wanderwegen zu ausgedehnten Erkundungstouren ein.

Dem Wald aufs Dach steigen Dem Wald aufs Dach steigen und ein beeindruckendes Panorama genießen – das kann man beispielsweise auf dem Baumkronenpfad im Nationalpark, der sich in 44 Metern Höhe und auf 530 Metern Länge durch die Wipfel der Baumriesen windet. Wer möchte, kann die ursprüngliche Wildnis des Schutzgebietes auch auf Führungen mit Naturpark-Rangern kennenlernen oder sich im Wildkatzendorf Hütscheroda auf die Spuren der scheuen und in Deutschland sehr selten gewordenen Tiere begeben. Kuschelige Übernachtungsmöglichkeiten – mit gemütlichem Kaminfeuer, Brötchenservice, eigener Terrasse und vielem mehr – eröffnen sich Urlaubern beispielsweise in den komfortablen Holzchalets der Hainichhöfen am Rande des Nationalparks. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.hainichhoefe.de.

Stadtluft schnuppern und Kultur genießen Wer in seinem Urlaub neben spannenden Naturerlebnissen auch etwas Stadtluft schnuppern, Museen und Kulturdenkmäler besuchen möchte, wird nicht enttäuscht. „Weimar, Erfurt oder auch Gotha und Jena sind schnell erreicht und bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten“, weiß RGZ24.de-Reiseexperte Martin Blömer. Ein Muss bei einem Stadtrundgang durch Erfurt etwa sei ein Bummel über die Krämerbrücke, die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. In den kleinen Lädchen und Galerien auf der Brücke kann man nach Herzenslust stöbern. Naschkatzen sollten sich einen Besuch der Schokoladenfabrik Goldhelm in Erfurt nicht nehmen lassen.

Mit dem Wanderbus vom Nationalpark zur Wartburg Nicht weit entfernt von Erfurt liegt Kahla, bekannt durch seine gleichnamige Porzellanmanufaktur. Bei einer Führung durch die moderne Produktionsstätte bekommen Besucher einen Einblick in die Herstellung – im Werksverkauf können sie anschließend ihr eigenes Porzellan zusammenstellen. Ein absolutes Highlight in der Region, das sich nahe des Naturparks Hainich befindet, ist die über 900-jährige weltbekannte Wartburg, die bereits von Weitem sichtbar über der Stadt Eisenach thront. Praktisch: Der „Wunderbare Wanderbus“ verbindet das Unesco-Weltkulturerbe Wartburg mit dem Unesco-Weltnaturerbe Hainich.

Weitere Thüringer Sehenswürdigkeiten

Erfurt Barfüßerkirche, „Born“-Senf-Museum, Angermuseum, Deutsches Gartenbaumuseum in der Cyriaksburg, Kunsthalle Erfurt in Haus zum Roten Ochsen

Eisenach Lutherhaus, Bachhaus, Nikolaitor, Georgenkirche, Thüringer Museum-Stadtschloss

Gotha Englischer Garten und Schlosspark, Kasematten von Schloss Friedenstein, Schloss Friedenstein mit Schlossmuseum

Weimar Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Bauhaus-Museum, Deutsches Nationaltheater, Goethe-Nationalmuseum, Goethes Wohnhaus

Fotos: djd/Toma Babovic/Thüringer Tourismus GmbH  · djd/www.hainichhoefe.de/D. Möller ·  djd/www.hainichhoefe.de/R. Eckert, BlickinsFreie · djd/Thüringen Tourismus, Wartburg

|| 08.10.2016

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen