4. Philharmonisches Konzert der Elbland Philharmonie Sachsen mit Werken von Beethoven und Schleiermacher.

Das 4. Philharmonische Konzert der Elbland Philharmonie Sachsen widmet sich ganz dem Komponisten Ludwig van Beethoven, einem der modernsten und radikalsten Komponisten seiner Zeit. Beethoven führte sowohl das Konzept der klassischen Sinfonie als auch des Solo-Konzertes zur Vollendung. In Beethovens Sinfonien werden zudem die lyrischen und heroischen aber auch humorvollen Bereiche ausgereizt. Die Elbland Philharmonie Sachsen spielt daher die heiter humorvolle 8. Sinfonie Beethovens, die viel zu selten in den Konzertsälen erklingt.

Das einzige und berühmte Violinkonzert Beethovens wird von der jungen Geigerin Yuki Manuela Janke dargeboten, die bereits als Konzertmeisterin in Dresden und Berlin gewirkt hat und zu den großen Hoffnungen deutscher Geigerinnen zählt.

Eröffnet wird der Konzertabend mit „Bann. Bewegung“ des Leipziger Komponisten Steffen Schleiermacher. Das Werk nimmt Bezug auf Beethovens 1. Sinfonie. Schleiermachers Tonschöpfung spürt den vorwärtsdrängenden Akkorden Beethovens nach, gewinnt daraus neue Impulse und antwortet damit auf die Anregungen des Klassikers. Das Werk wurde für das Leipziger Gewandhaus geschrieben, wo es auch im Jahr 2010 uraufgeführt wurde.

Termine:

14.3.2018 | 19.30 Uhr Hochschule für Musik Dresden

15.3.2018 | 19.30 Uhr Marienkirche Pirna

16.3.2018 | 19.30 Uhr Landesbühnen Sachsen Radebeul

17.3.2018 | 19.00 Uhr Kulturzentrum Großenhain

18.3.2018 | 16.00 Uhr Theater Meißen

Ähnliche Beiträge