Kurz vor Ende der aufsehenerregenden Street-Art-Schau „Magic City – Die Kunst der Straße“ setzen die Ausstellungsmacher noch einen furiosen Schlussakkord.  

In der Ausstellung sind noch bis 12. März drei ausgewählte und teuer gehandelte Werke von Banksy, dem geheimnisumwitterten (und teuersten) Superstar der Street-Art-Szene zu sehen. Eine seltene und besondere Gelegenheit, sich rund um den Ausnahme-Künstler Banksy zu informieren. Außerdem wird vom 20. Februar bis 12. März einmal täglich (Mo – Do & So, 14 Uhr / Fr & Sa, 18 Uhr) der neue Dokumentarfilm „Saving Banksy“ zu sehen sein. Die 80-minütige Dokumentation kreist um die Frage, wie ungeschützte Street Art im Spannungsfeld zwischen Bürokratie, Vandalismus, Spekulation und Kommerzialisierung überleben kann. Der Film über Banksys Freizeitpark-Parodie „Trostlosland“ ist eine großartige Einführung in Banksys Welt und verdeutlicht eindrucksvoll, was Street Art will und kann.
Die Erlebnisausstellung MAGIC CITY zeigt im Kultur-Quartier Zeitenströmung ein Gesamtkunstwerk – erschaffen von über 40 der besten internationalen Urban-Art-Künstler – mit verblüffenden 3D-Illusionen, monumentalen Wandgemälden und multimedialen Installationen. Am letzten Ausstellungssamstag, dem 11.03. ist die Ausstellung aufgrund der großen Nachfrage bis Mitternacht geöffnet.

Öffnungszeiten Di-Do, So 10.00-17.00 Uhr · Fr & Sa 11.00-21.00 Uhr · Immer freitags und samstags mit Vorträgen, Lesungen, Konzerten und Workshops · Weitere Infos und Tickets unter www.magiccity.de

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge