Zum zweiten Mal gewann ein Riesaer Verein 2.000 Euro bei Hitradio-Aktion

Großer Erfolg für die Feuerflöhe Nickritz: In der Aktion „Scheine für Vereine“ von Hitradio RTL konnte er am Dienstag die maximal mögliche Summe von 2.000 Euro einheimsen.

Rund 1.500 Vereine aus ganz Sachsen beteiligten sich an der nun bis Mitte März verlängerten Aktion des Radiosenders. Dass unter bisher 25 ausgelosten Bewerbern gleich zwei Mal Riesa dabei war, ist ein erfreulicher Glücksfall. Nach den Schwimmern des Sportclub Riesa in der Vorwoche kam nun der Feuerwehrnachwuchs im Ortsteil Nickritz zum Zuge.

Dafür hatten sich die Muttis ins Zeug gelegt: Bianca Hülße, deren Sohn Jannek aktiver „Feuerfloh“ ist, sorgte für die Anmeldung per Facebook, danach wurde jeden Morgen aufmerksam gelauscht. Dienstagfrüh wurde der Verein tatsächlich ausgelost. Danach „explodierte“ die Kommunikation in und um Nickritz – für die rasche Rückmeldung beim Sender sorgte Sabine Fuierer und sicherte damit bereits 1.000 Euro. „Ich hätte mit meinem Sohn Elias deshalb beinahe den Schulbeginn verpasst.“ Aber das war es wohl wert. Binnen einer Stunde mussten am Nachmittag noch 200 Unterschriften her, jede einzelne fünf Euro „wert“, Freunde, Verwandte, Arbeitskollegen, der Oberbürgermeister mit Familie und mehrere Stadträte – alle kamen. Sogar ein Streifenwagen der Riesaer Polizei rollte an, weil die Beamtin und ihr Kollege unbedingt das bereitliegende Plakat signieren wollten.

218 Autogramme konnte Hitradio RTL unter dem Jubel der Kinder, Eltern, Freunde und Kameraden der Stadtteilfeuerwehr schließlich verkünden. Damit erhält der kleine Verein die maximal mögliche Summe: „Davon kaufen wir neue dicke Jacken und diverse Bastelmaterialien, und sicher bleibt auch noch was für die Kindertagsfahrt übrig“, freute sich Vorsitzende Beate Seifert.

Die „Nickritzer Feuerflöhe“ feiern im April ihr siebenjähriges Bestehen. Einmal wöchentlich treffen sich derzeit elf Kinder zwischen fünf und zehn Jahren und werden – natürlich noch spielerisch – an Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. „Sie lernen die Technik auf den Autos kennen, legen eine Schlauchleitung, wir machen Staffelspiele mit Schlauchausrollen und Eimertragen oder Erste Hilfe“, so Beate Seifert. „Und wenn sie die Seilknoten erlernen, fällt ganz automatisch auch das Schleifebinden bei den eigenen Schuhen leichter.“

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen