„Deutschland ist Weltmeister“, so hieß es vor vier Jahren. Jetzt geht es um die Titelverteidigung. Wie vor vier Jahren steigen der Jahreszeit angepasst wieder viele Gartenpartys. Getränke werden gekühlt – das Essen samt Grillgut vorbereitet. Zum Kochen, Braten, Grillen und zur Beleuchtung am Abend werden Grills und Fackeln aufgestellt. Mit den hochwertigen Feuerstellen aus Guss von Leda (Feuerturm und Feuerbox) ist grillen, braten, kochen, das Warmhalten von Speisen möglich. Wenn es nach Sonnenuntergang merklich kühler wird im Garten, spendet das Feuer außerdem wohltuende Wärme und belebenden Genuss.
Der Feuerturm aus der „OutFire“-Gartenserie des ostfriesischen Traditionsherstellers (www.leda.de) ist rund im Design. Über 60 cm hoch und satte 38 kg schwer zeigt sich der zylinderförmige Korpus massiv und standfest zugleich. Die aufrechte Bauweise hat zum einen den Vorteil, dass die Holzscheite hochkant verbrannt werden. Das verspricht ein schönes Flammenbild bei kleiner Holzaufgabe.
Für ein klassisches Holzfeuer im Garten ist die rechteckige Feuerbox. Mit ihr lassen sich auch kulinarische Leckereien zaubern. Denn dank der variablen Bodenplatten eignet sich die Feuerbox sowohl für den Betrieb mit Scheitholz als auch handelsüblicher Holzkohle.
Warum nicht mal gemeinsam Marshmallows und Stockbrot rösten? Rund ums Feuer finden sich die Fußballfans auch am späten Abend ein.

Fotos: Leda Werk/spp-o

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen