Region. Es ist noch nicht lange her, dass der neue MX-5 RF als Speedster reinster Rasse zum Open-Day im Februar seine Premiere feierte. Der Mazda Flitzer ist das perfekte Beispiel für die Ingenieurskunst und Leidenschaft des japanischen Autoherstellers. Ein dynamisches Fahrwerk, leichte Komponenten und ausgefeilte Sicherheitstechnik sorgen dafür, dass zusammenkommt, was eigentlich für Unmöglich gehalten wird: Die Kombination von Sicherheit und Fahrspass! Diese vergnügliche Verbindung gibt es aber nicht nur beim MX-5 RF.

Mehr Sicherheit für alle!

Der Mazda 3 Facelift 2017 hat den Anfang gemacht. Die überarbeitete Version überzeugt allein schon optisch mit seinem serienmäßig aufgewerteten Innenraum. Dazu kommen technische Innovationen, wie das G-Vectoring-Control System. Mit diesem System wird eine deutliche Erhöhung der Lenkpräzision erzielt. Das System minimiert die gefürchteten Beschleunigungseinwirkungen, der Fahrkomfort wird deutlich erhöht. Doch Sicherheit hat auch einen genauen Namen bei Mazda: i-Activsense. Was dahinter steckt? Eine ganze Reihe von Systemen, die für mehr Sicherheit sorgen ohne den für Mazda typischen Fahrspaß zu beschneiden. Radargestützte Distanzregelung (MRCC) von Mazda, Spurwechselassistent Plus, Spurhalteassistent (LAS), Erweiterter City-Notbremsassistent, Head-up Display, Verkehrszeichenerkennung, Fußgängererkennung und eine Rückfahrkamera runden das Paket ab.

Erst der Anfang

Der Mazda 3, 6 und MX-5 RF haben den Anfang gemacht. Der Autobauer aus Japan verspricht aber noch mehr: Auch der CX-5, der M2 und der CX-3 werden von der großen Sicherheitsoffensive profitieren. Innerhalb der nächsten zwölf Monate werden auch diese Modelle mit ausgewählter Sicherheitstechnik optimiert. Im gleichen Atemzug bekommt auch der Innenraum ein noch anspruchsvolleres Erscheinungsbild. In Punkto Motoren gehört die Skyactiv Technologie zu den hochwertigsten Systemen in der Branche. Der japanische Hang zur Perfektion und zur Schönheit erschafft Fahrzeuge, die umweltschonende Technologie als Gesamtkonzept mit jeder Menge Fahrspaß paart. Die zweite Stufe der Skyactiv Motoren ist übrigens schon in der Konzeption!

Tag der Sicherheit am 25. März 2017 in Oschatz

Im Oschatzer Standort der Autohaus Schmidt GmbH dreht sich am Samstag, den 25. März von 10 bis 15 Uhr alles um Sicherheit! Neben Vorträgen warten Vorführungen der Sicherheitssysteme auf die Besucher. Weiterhin gibt es wichtige Informationen über Reifensicherheit und typische Alltagsfehler die zum Beispiel auch bei der Platzierung von Kindersitzen gemacht werden. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.

Foto: Heiko Griehl

„Mazda hat in den letzten Jahren Riesensprünge gemacht. Die Kombination aus Sicherheitstechnologie und dynamischen Fahreigenschaften sorgt für ein gutes Gefühl auch unter schwierigen Verkehrs- und Straßenbedingungen. Bei Produkttrainings testen wir die Fahrzeuge, zum Beispiel Anfang März auf dem Bilster Berg (Anm. d. Red. Rennstrecke in Westfalen), auch unter extremeren Bedingungen.“

 

Merken

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge