„Ich halte nichts von veganer Ernährung!“

Der bekannte Koch und Buchautor Christian Henze zelebriert am 8. März ab 19.30 Uhr  in der Stadthalle „stern“ mit seinem aktuellen Programm „Eine Portion Glück!“ die Liebe zur Küche.


Elbgeflüster: Was ist bei Ihrem aktuellen Programm „Eine Portion Glück!“ der thematische Schwerpunkt? Christian Henze: Es geht um eine ganze Menge – nämlich ums „glücklich sein“ und wie Glück erlebt werden kann. Das sind oft gar nicht die großen spektakulären Dinge. Im Gegenteil… mit dem Glück verhält es sich wie beim Kochen: weniger ist mehr! D.h. ein paar wenige Zutaten von guter Qualität geschickt kombiniert… schon hat man ein geniales Gericht.

Elbgeflüster: Was halten Sie vom allgemeinen regelrechten Hype um vegane Ernährung? Christian Henze: Wenn ich ehrlich bin… gar nichts! Für den ein oder anderen mag das passen, aber grundsätzlich halte ich alle Extreme in der Ernährung, wo bestimmte Lebensmittel verteufelt werden, für falsch. Besser ist es, auf gute Qualität der Lebensmittel zu achten und seine Ernährungsgewohnheiten insgesamt in Frage zu stellen.

Elbgeflüster: Jamie Oliver hat einen offenen Brief geschrieben, in dem er die Regierung darum bittet Ernährungskunde als Pflichtschulfach einzuführen. Was halten Sie von diesem Vorstoß? Christian Henze: Das wäre absolut sinnvoll! In unserer heutigen schnelllebigen Zeit wird der Markt für Convinience Food immer größer. Das hat durchaus seine Berechtigung, aber wenn es soweit kommt, dass in den Familien nicht mehr frisch gekocht wird und Kinder nicht mehr lernen, wie man einen Pfannkuchenteig selber anrührt oder wie man einen Blumenkohl verarbeitet… ist das schon alarmierend.

Elbgeflüster: Ist gesunde und ausgewogene Ernährung ein Privileg von Menschen mit höherem Einkommen? Christian Henze: Nein, sicher nicht. Es muss ja nicht nur BIO sein. Wichtig ist – saisonale, möglichst unverarbeitete, regionale Lebensmittel einkaufen und Vieles selber zubereiten.

Elbgeflüster: Bei Ihnen ist der Beruf offensichtlich eine Berufung. Gab es dennoch jemals einen Plan B? Christian Henze: Rockmusiker! Auf der Bühne stehen, Musik machen… ist ein großer Kindheitstraum von mir. Mit der Kochshow-Tour erfülle ich mir das zumindest teilweise. Und geniale Musik wird es auf der Tour definitiv auch geben. Auch wenn ich das Musikmachen besser anderen überlasse… (lacht).

Elbgeflüster: Es gibt mittlerweile viele erfolgreiche TV-Köche, doch in der Realität ist das ein wenig glamouröser Knochenjob mit hohem Stressfaktor. Was raten Sie einem jungen Menschen, der diese Karriere anstrebt? Christian Henze: Was immer schon wichtig war: Ausdauer, Durchhaltevermögen, Fleiß und natürlich eine große Leidenschaft für gutes Essen. Was heute im Gegensatz zu früher noch stärker gefordert ist, ist eine hohe Flexibilität und die Fähigkeit, auch über Tellerrand hinaus zu schauen. Ein top ausgebildeter Koch hat tolle Chancen weltweit!

Elbgeflüster: Mit welchem Essen verbinden Sie die meisten Kindheitserinnerungen? Christian Henze: Die weltbesten Allgäuer Kässpatzn bei Mama zuhause.

Elbgeflüster: Schenken Sie uns zum Abschluss bitte noch eine Lebensweisheit. Christian Henze: Enjoy your life!

+++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ 

Wir verlosen unter allen Teilnehmern 1x 2 Freikarten.

Mitmachen ist denkbar einfach: Schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Christian Henze“ sowie Ihre Kontaktdaten an: gewinnspiel (at) elbgefluester.de oder senden Sie eine Postkarte mit dem Stichwort „Christian Henze“ an Elbgeflüster, Goethestr. 81, 01587 Riesa. Bitte eine Telefonnummer nicht vergessen. Einsendeschluss: 20.02.17. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ähnliche Beiträge