„Unsere Musik ist auch eine Form von Therapie!“

Im Rahmen ihrer „Licht & Schatten Tour““ gastiert das beliebte Pop Duo am 2. März um 20.00 Uhr im Alter Schlachthof Dresden. Sänger und Keyboarder Daniel Grunenberg über ihr Erfolgsrezept.


Elbgeflüster: Licht & Schatten heißt Eure Tour. Soll das auch auf Höhen und Tiefen Eurer bisherigen Karriere gemünzt sein? Daniel Grunenberg: In erster Linie auf das gesamte Leben. Wir sind an das aktuelle Album erstmals sehr konzeptionell herangegangen, denn wir wollen damit ausdrücken, dass man Glück nicht erfassen kann, wenn man vorher noch nie auf die Fresse gefallen ist. Dieses Wechselspiel aus Licht & Schatten haben wir daher in jedem Song verbaut. Um diesen Yin & Yang Gedanken noch weiter zu treiben, ist das Doppelalbum sogar in zwei Hälften unterteilt: Die Licht-Songs sind poppig und die Schatten-Lieder Club-Versionen davon, die teilweise auch düsterer klingen.

Elbgeflüster: Vom Text sind daher die wenigsten klassische Liebeslieder mit einfach gestrickten Aussagen. Daniel Grunenberg: Das ist richtig! Das wird unterschiedlich aufgenommen. Die einen halten es manchmal für zu verkopft, die anderen finden einige Texte zu banal – es ist halt nicht einfach, es den Kritikern recht zu machen. Das ist aber unser Stil und wir schreiben Lieder mit den Themen, die uns beschäftigen – das ist auch eine Art von Therapie für uns.

Elbgeflüster: Was viele nicht wissen: Ihr wart zuvor in der Kirchenpopband Crazy Flowers aktiv. Welchen christlichen Werte sind für Euch denn bis heute besonders wichtig? Daniel Grunenberg: Richtig, und dort habe ich auch Carolin kennen und später lieben gelernt. Christliche Werte spielen bei unseren Liedern und Texten wirklich eine große Rolle, da wir eine klare Sicht von menschlichen Werten haben und das gerne vermitteln möchten. Die wichtigste Botschaft ist dabei immer noch „behandle andere so, wie Du selbst behandelt werden möchtest“, denn diese Message ist einfach zeitlos.

Elbgeflüster: Ist es eigentlich eher förderlich oder kontraproduktiv als Pop Duo auch ein Liebespaar zu sein? Daniel Grunenberg: Es überwiegen die Vorteile, da man immer eine Vertrauensperson hat und man gemeinsam für den Traum Musik Seite an Seite lebt und kämpft. Aber klar, wenn man dermaßen eng zusammen ist kracht es auch manchmal, aber das gehört zu einer Beziehung einfach dazu, denn dadurch wächst auch eine Beziehung. Carolin und ich sind übrigens sehr verschiedene Persönlichkeiten, sodass wir beide voneinander lernen können. Im musikalischer Hinsicht ziehen wir aber an einem Strang und ecken nur selten an.

Elbgeflüster: Habt Ihr dennoch klare Regeln bzw. eine Aufgabenteilung, wenn es um musikalische Aspekte geht? Daniel Grunenberg: Total! Carolin ist mehr der lyrische Part und kümmert sich um das Texte schreiben. Ich bin hingegen der Techniker, der im Studio stundenlang am perfekten Beat tüftelt. Wenn es aber auf die Zielgerade bei einem Song geht, arbeiten wir wieder sehr eng zusammen, denn es ist ja ein Gemeinschaftsprojekt.

Elbgeflüster: Themawechsel: Streamings haben den Musikmarkt binnen weniger Jahre komplett umgekrempelt. Überwiegen eher die positiven oder negativen Aspekte dieses radikalen Wandels? Daniel Grunenberg: Da passt wieder unser Albumname „Licht & Schatten“. Als Technikfan finde ich den Fortschritt immer gut und wir haben in der Vergangenheit ja schon viele Veränderungen im Musikmarkt erlebt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie alle über die MP3s geschimpft haben und nun erleben wir halt den Streaming-Boom. Ich persönliche halte das für die Rettung der Musikindustrie, da Menschen dadurch mehr und breiter Musik konsumieren. Künstler erreichen im global aufgestellten Markt dadurch zudem viel mehr Zuhörer. Aber: Die Musikbranche ist aktuell stark erschüttert und muss sich vor allem im Chartbereich neu aufstellen, um mit der Datenmenge fair umzugehen – gerade finanziell. Aber es ist die Zukunft und wir müssen uns damit so oder so arrangieren.

Elbgeflüster: Was nahm Carolin an Erfahrungen bei DSDS mit? Daniel Grunenberg: Es war für sie vor allem eine spaßige und wohltuende Abwechslung nach dem ganzen Tourstress, denn wir haben zuletzt viele Konzerte und auf Open Airs gespielt. Vor allem Talenten ihr Wissen zu vermitteln hat ihr dabei viel Freude bereitet. Sie musste aber erst einmal lernen, Kandidaten auch eine klare Absage zu erteilen. Sie ist zwar für weitere Anfragen in diesem Bereich offen, Musik bleibt aber ihre große Liebe.

Elbgeflüster: Schenk uns bitte eine Lebensweisheit. Daniel Grunenberg: Erfolg ist nichts auf das man stolz sein sollte, sondern dankbar!

Tickets sind erhältlich unter www.eventim.de und auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

+++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ 

Wir verlosen unter allen Teilnehmern 1 x 2 Freikarten.

Mitmachen ist denkbar einfach: Schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Glasperlenspiel“ sowie Ihre Kontaktdaten an: gewinnspiel (at) elbgefluester.de oder senden Sie eine Postkarte mit dem Stichwort „Glasperlenspiel“ an Elbgeflüster, Goethestr. 81, 01587 Riesa. Bitte Ihre Telefonnummer nicht vergessen. Einsendeschluss: 20.02.19. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen