„Die Liebe siegt sowieso!“

Maite Kelly spricht mit Elbgeflüster über das aktuelle Album und den mitunter schwierigen Umgang mit der Presse.


Elbgeflüster: Maite Kelly, wie schreibt man authentische Liebeslieder mit hohem Gänsehautfaktor? Maite Kelly: Indem man Erlebtes aufschreibt und vielleicht auch mal zulässt, den Schmerz zu spüren. „Heute Nacht für immer“ zum Beispiel ist nicht autobiografisch, aber ein sehr ehrlicher Song. Wenn man eine Beziehung eingeht, dann fängt es ja mit der ersten Nacht an. Das ist auch ein gewisses Risiko, man will ja den längsten One-Night-Stand der Welt. Ich habe bei der Platte nicht versucht, klug zu schreiben, jede Zeile kommt aus meinem Herzen und ich wollte Gänsehautworte. Ich wollte selber eine Gänsehaut, wenn ich sie singe.

Elbgeflüster: Machen Sie Platten wie „Die Liebe siegt sowieso“, weil Sie sich nach einem Land mit mehr Liebe und Mitgefühl sehnen? Kelly: Ich habe in meinem Leben so viel Liebe erfahren, gerade auch in der Gemeinschaft. Ich gehe auf die 40 zu und bin am Ende der vielleicht ersten Hälfte meines Lebens. Wenn ich alle meine Höhen und Tiefen zusammenrechne, komme ich zu dem Schluss: Die Liebe siegt sowieso. Und zwar gegen alle Schwierigkeiten. Eigentlich wird ein Mensch wie ich kein Popstar, ich sehe ja nicht aus wie Cinderella. Das macht keinen Sinn. Ich bin aber der lebende Beweis, dass die Liebe siegt. Es gab immer dann doch einzelne verrückte Leute, die an mich geglaubt haben. Weil sie glaubten, dass ich gut schreiben kann und dass meine Worte gehört werden sollen. Ich empfinde dies als ein Geschenk.

Elbgeflüster: Wie denken Sie über folgende Liebesweisheit: „Was du liebst, lass los. Kommt es zurück, ist es die wahre Liebe“? Kelly: Fragen Sie mich, ob ich wieder mit meinem Ex zusammen bin? Wir sind schon seit Januar geschieden, aber wird sind sehr gut auseinander gegangen. Als Eltern sind wir nach wie vor ein Team. Ein Gutes. Dafür bin ich sehr dankbar. Wenn ich mit einer Trennungsmeldung in der Sendung von Bettina Böttinger einmalig nach außen gehe, dann ist das eine wohl überlegte Entscheidung. Mit der ich verantwortlich umgehe. Und wie ich es damals schon sagte: Manchmal heißt Lieben loslassen.

Elbgeflüster: Nervt es Sie, dass Details aus Ihrem Privatleben sofort an die Öffentlichkeit gelangen? Kelly: Es sind ja keine privaten Details, sondern pure erfundene Geschichten! Das ist unethisch und eine Schande für das Berufsethos eines jeden Journalisten. Mein Vater sagte immer, der Dorfklatsch sei kein Problem, solange es nicht zu deiner Realität gehört. Mir tut es weh, wenn überall steht, ich sei schwanger von irgendeinem Schauspieler, den ich noch nie in meinem Leben gesehen habe. Dann muss ich meiner Tochter erklären, dass diese Zeitungen mit der Lüge Geld machen. Ich lass mich aber nicht davon abbringen, ihr ein Vorbild in allem zu sein. Ich versuche, so wahrhaftig wie möglich meine Menschlichkeit vorzuleben.

Elbgeflüster: Dem Schlager wurde oft vorgeworfen, er besinge nur die heile Welt. Sie sind Vertreterin einer neuen Generation? Kelly: Ich komme von der Folklore. Die ist dramatisch. „Griechischer Wein“ ist Folklore. Ich bin in Spanien und in ganz Europa aufgewachsen und habe die Folklore gelebt. Wir wurden oft in TV-Shows eingeladen, wo ich die großen Persönlichkeiten des Schlagers kennenlernen durfte. Die hatten alle Ecken und Kanten und den Mut, über Tod, Verlust und sogar Erotik zu singen. Eine Verbindung zwischen Verstand und Herz. Und auch ich bin im Schlager zuhause. Deswegen gibt es bei mir auch keinen Jazz- oder Pop-Schlager, sondern einfach Schlager-Schlager. Als ich einmal auf der Hochzeit einer sehr guten Freundin aus einer Polizistenfamilie war, tanzten und sangen alle zu „Warum hast du nein gesagt“. Ich war gerührt vor Dankbarkeit und Freude. In dem Moment war mir klar, dass der Schlager mein Weg ist.

Elbgeflüster: Wie gehen Sie mit Versuchungen wie männlichen Groupies oder Drogen um? Kelly: (lacht) Um Gottes willen, ich bin eine Mutter von drei Kindern! Ich lebe auf einer Tournee noch disziplinierter als privat. Ich habe nie Drogen genommen. Das einzige war Ibuprofen gegen Entzündungen in meinen Schultern. Ich mache nach den Konzerten keine Autogrammstunden, weil ich da zu viel rede und deshalb Verhärtungen an den Stimmbändern kriege. Ich singe auf der Bühne mit viereinhalb Oktaven, manchmal mit fünf. Die Höhen sind einfacher zu singen im Gegensatz zu den Tiefen. Dafür müssen meine Stimmbänder vollkommen entlastet sein und da gehört Disziplin und Verantwortung einfach dazu.

Elbgeflüster: Bei einem Auftritt in einem Lokal in Bottrop machten Sie vor ein paar Monaten einen betrunkenen Eindruck und übergossen die Partygäste mit Bier. Kelly: Daran sieht man, wie man heutzutage im Internet völlig aus dem Kontext gerissen werden kann. Ich wurde in ein Tanzlokal in Nordrhein-Westfalen eingeladen, weil ich unbedingt mal sehen wollte, wie die Menschen zu meinen Liedern tanzen. Die Bühne lag tiefer als die Tanzfläche, weshalb ich auf die Biertheke geklettert bin. Dort habe ich einen Kollegen parodiert. Ich muss das gut gespielt haben. Der Auftritt wurde dann im Internet aus dem Kontext gerissen und als Absturz nach meiner Trennung dargestellt. Ich habe daraus gelernt und eine neue Regel: ab jetzt mache ich Comedy nur noch auf meiner eigenen Bühne! Meine Live-Show hat nämlich diese drei Elemente: Drama, Comedy und Euphorie. Vor lauter Freiheit, die wir heutzutage im Internet haben, verliert man auch ein Stück von seiner persönlichen Freiheit. Das ist sehr schade, denn ich bin eigentlich eine Befürworterin der Freiheit.

Karten und Infos zur Tour (u.a. in Dresden & Leipzig) es unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen.

+++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ 

Wir verlosen unter allen Teil-nehmern 1 x die aktuelle CD „Die Liebe siegt sowieso“.

Mitmachen ist denkbar einfach: Schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Maite Kelly“ sowie Ihre Kontaktdaten an: gewinnspiel (at) elbgefluester.de oder senden Sie eine Postkarte mit dem Stichwort „Maite Kelly“ an Elbgeflüster, Goethestr. 81, 01587 Riesa. Bitte Ihre Telefonnummer nicht vergessen. Einsendeschluss: 20.11.18 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen