„Die Deutsche Sprache ist unser Kulturgut!“

Nik P. & Band gastiert im Rahmen seiner „Ohne Wenn und Aber“-Tour am 30. März um 20.00 Uhr in der SACHSENarena.


Elbgeflüster: Gratulation! Dein Konzert in Riesa füllt sogar die SACHSENarena, das gelingt nicht jedem Schlagersänger. Nik P.: Ja, das freut mich natürlich sehr, gerade wenn man von weiter herkommt. Ich gebe mittlerweile nicht nur große Konzerte in meiner Heimat Kärnten/Österreich, sondern in halb Europa. Ich kenne und schätze Riesa übrigens sehr und dieser Zuspruch macht mich schon sehr glücklich.

Elbgeflüster: Was viele nicht wissen: Du stehst seit über 20 Jahre bereits auf der Bühne. Was hat sich in dieser großen Zeitspanne am meisten verändert? Nik P.: Es sind sogar über 35 Jahre, wenn man die Zeit vor Nik P. dazu nimmt. In dieser Zeit hat sich Schlager natürlich stark verändert. Früher war das Soundgefilde doch sehr konservativ und lange nicht so modern, sodass Schlager nun auch die jüngeren Zielgruppen erreicht. Anfangs konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, dass das überhaupt möglich ist. Eine der größten Herausforderungen im Schlager ist es daher, stets am Puls der Zeit zu sein, um sich einer breiten Zielgruppe zu öffnen. Mein Erfolg zeigt mir somit, dass ich nicht schlecht sein kann (lacht).

Elbgeflüster: Eine entscheidender Wendepunkt in Deiner Karriere war der Megahit „Ein Stern“. Stört es Dich, dass viele Deutsche diesen Song mit DJ Ötzi verbinden? Nik P.: (überlegt lange) Damals war ich jenseits der österreichischen Grenze nicht so bekannt wie DJ Ötzi, insofern war er für diesen Hit quasi der perfekte Geburtshelfer für den deutschen Markt. Aber Fakt ist auf allen Fälle, dass „Ein Stern“ von mir komponiert und produziert wurde. Für uns beide war es somit ein Geben und Nehmen. Wir haben letztendlich beide davon unfassbar viel profitiert.

Elbgeflüster: Schlager und deutscher Hip-Hop sind aktuell die kommerziell erfolgreichsten Musikrichtigen. Warum hat es Deiner Meinung so lange gedauert, bis alle Generationen sich musikalisch zur Muttersprache bekennen? Nik P.: Weil die Muttersprache wieder populär geworden ist. Früher hielt man sich für cooler, wenn man englischsprachige Musik hörte. Doch das hat sich immer stärker gewandelt. Wir finden uns in der deutschen einfach besser wieder, denn es ist ja auch unser Kulturgut, wie bei den US-Amerikaner die Countrymusik. Wir sollten dazu auch stehen.

Elbgeflüster: Du wurdest als drittes von fünf Kindern einer Kärntnerin und eines russischen Kosaken geboren. Wie beschreibst Du Deine Kindheit? Nik P.: Sie war besonders, denn mein Vater hat seine eigene Kultur sehr gepflegt und sich mit anderen Kosaken getroffen, um zu singen, zu tanzen und gemeinsam zu lachen. Diese Lebensfreue und Emotionen, wenn er auch unter Tränen seine Heimat vermisste, haben mich sehr geprägt. Auch sein Spiel auf der Balalaika. Schade nur, dass ich auf Russisch nur fluchen kann (lacht).

Elbgeflüster: Hat Dein Vater Dich auch musikalisch beeinflusst? Nik P.: Ja, seine Lebensfreude und offene Emotionalität haben mich stark beeinflusst. Nicht nur auf der Bühne, sondern auch allgemein bei meinem Lebenslauf. Ich lebe stark für das Jetzt und Morgen und nicht für meine Vergangenheit.

Elbgeflüster: Du bist in Österreich eine ganz große Nummer. Erkennst Du Unterschiede zwischen der österreichischen und deutschen Fankultur? Nik P.: Nein, denn beide Fankulturen eint die gleiche Liebe zur deutschen Musik. Bei allen Konzerten wird gleichermaßen lautstark mitgesunden. Nur in Ländern, in denen ich noch nicht so bekannt bin, ist das Publikum zurückhaltender, da sie mich ja noch nicht einschätzen können. In Deutschland muss ich mich aber glücklicherweise nicht mehr beweisen. Sie wollen mich haben und ich bin auf der Bühne gleich voll da – das ist ein großes Geschenk für mich!

Elbgeflüster: Schenk uns bitte eine Lebensweisheit.
Nik P.: Lebe Deinen Traum und träume nicht Dein Leben, denn Du allein bist dafür verantwortlich.

Tickets erhältlich unter Tickethotline 03525 / 529422, www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

+++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ 

Wir verlosen unter allen Teilnehmern 1 x 2 Freikarten.

Mitmachen ist denkbar einfach: Schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Nik P.“ sowie Ihre Kontaktdaten an: gewinnspiel (at) elbgefluester.de oder senden Sie eine Postkarte mit dem Stichwort „Nik P.“ an Elbgeflüster, Goethestr. 81, 01587 Riesa. Bitte Ihre Telefonnummer nicht vergessen. Einsendeschluss: 20.03.19. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen