Weltweit erster Serien-Benziner mit Kompressionszündung und SKYACTIV Diesel-Wechselprämie kommen

Die KFZ-Branche wurde in den letzten Monaten in den Grundfesten erschüttert. Nur gut, dass es auch Automarken gibt, die positive Nachrichten produzieren. In den letzten Wochen ging es beim japanischen Autohersteller Schlag auf Schlag. Dabei kann der Autobauer gleich mehrere hochspannende und auch sensationelle Durchbrüche präsentieren.

Selbstzünder Benziner sind doch möglich!

Im Zuge der unlängst verkündeten Nachhaltigkeitsstrategie rückte die Ankündigung einer neuen Motorengeneration in den Fokus von Autofreunden und der Fachpresse. Mit SKYACTIV-X kommt 2019 der weltweit ersten Serien-Benzinmotor, der wie ein Dieselmotor mit Luftüberschuss und Kompressionszündung arbeitet. Das ist das gleiche Wirkungsprinzip, dass auch der Dieselmotor verwendet. Warum ist das so bemerkenswert? Zum einen wurde genau das für bisher nicht möglich gehalten und zum zweiten kommt damit ein Benzin getriebener Motor in den Genuss der sparsamen Eigenschaften des Dieselmotors. Das Ergebnis ist ein erneut gesenkter Schadstoffausstoß! Darüber hinaus entwickelt Mazda eine neue Generation von Dieselmotoren, die ab 2020 erhältlich sein wird. Wichtig ist natürlich auch die Nachricht aus Japan, dass ab 2019 stufenweise teil- oder vollelektrische Fahrzeuge eingeführt werden.

SKYACTIV Wechselprämie für alte Diesel kommt: Bis zu 6000 Euro möglich!

ABWRACKPRÄMIE jetzt auch bei Mazda! Schon in den letzten Wochen häuften sich in den Mazda-Autohäusern die Anfragen von Besitzern alter Dieselfahrzeuge aller Fabrikate, die ihr Euro 1 bis 5 Fahrzeug gegen einen Mazda mit moderner SKYACTIV-Technologie eintauschen wollten. Nun reagiert auch Mazda offiziell und stellt wechselwilligen KFZ-Besitzern eine Prämie bis zu 6000 Euro in Aussicht. Dabei ist die Höhe der Prämie natürlich auch bei Mazda vom Typ des Fahrzeuges abhängig. Für einen neuen Mazda 3, CX-3 und CX-5 darf sich der Wechselwillige über bis zu 4500 Euro freuen. Für den Mazda 6 werden bis zu 6000 Euro aufgerufen. Beim Mazda 2 sind es immerhin bis zu 3200 Euro!

Alle SKYACTIV Diesel erfüllen seit 2012 die Euro 6 Norm

Bereits vor einigen Wochen nahm der Geschäftsführer der Schmidt-Autohäuser Holger Schmidt, klar Stellung zur Dieselproblematik: „In dieser Frage sind totalitäre Aussagen und Behauptungen deplatziert! Meiner Meinung nach ist der Selbstzünder eine ausgereifte Technologie die gerade für Vielfahrer nach wie vor erste Wahl sein kann. Aktuell gilt die Euro 6 Norm. Bereits mit der Einführung der Skyactiv-Technologie von Mazda im Jahr 2012 erfüllten alle Dieselmotoren die heute geltenden Grenzwerte. Im Rahmen der Euro 6 Norm dürfen Fahrzeuge maximal 80mg/km an Stickoxiden produzieren. Im Zuge des Euro 6d Standards, der unter realen Fahrbedingungen (RDE-Verfahren) ermittelt wird, darf der NOx-Wert maximal um den Faktor 2,1 über dem WLTP-Prüfstandard liegen. Bei Dieselfahrzeugen also bei 168 statt 80 mg/km. Aber auch diese Anforderungen werden erüllt. Hier hat unser Hersteller den richtigen Riecher gehabt. Mazda setzte bei seinen Dieselaggregaten auf ein Konzept mit der niedrigsten Verdichtung aller aktuell verfügbaren Turbodieselmotoren.“ Das ausführliche Interview können Sie auch auf der Webseite des Unternehmens in der Rubrik News aus ihrem Autohaus lesen (http://schmidt-einfachgut.de/go.to/modix/2,10715029/autohaus-news.html).

Mazda Autohaus Schmidt in Oschatz und Großenhain: 03435/90110; www.schmidt-einfachgut.de

 

Ähnliche Beiträge