Wer sagt, dass man im Kino immer stillsitzen muss? Mitmachkino, bei dem aktiv zum Klatschen, Tanzen und zu Zwischenrufen aufgerufen wird. Denn ohne die lautstarke Mithilfe aus dem Publikum kann der kleine Paul auf der Leinwand nicht die Märchen retten.

Am Samstag, dem 13.01.2018, um 15.00 Uhr und am Sonntag, dem 14.01.2018, um 14.00 Uhr zeigt der Filmpalast Capitol Riesa in zwei Sondervorstellungen das Mitmachkino „Aschenbrödel und der gestiefelte Kater“. 

Der kleine Paul (Ezra Finzi) und sein Teddy MiKi lieben Märchen über alles. Eines Tages muss Paul mit seinem Vater (Samuel Finzi) und seiner Mutter (Marie-Lou Sellem) in die Großstadt ziehen, obwohl er doch viel lieber auf dem Land geblieben wäre. Dort angekommen fühlt er sich erst sehr einsam, doch das bleibt nicht lange so: Mitten in der Stadt entdeckt Paul die Märchenhütte, einen Ort voll magischer Anziehungskraft, in dem die alten Grimm’schen Geschichten noch ein Zuhause haben. Und so lernt Paul Aschenbrödel (Claudia Graue), den Gestiefelte Kater (Carsta Zimmermann) und viele andere Märchenwesen kennen. Doch damit die Märchenhütte auch weiterhin das Zuhause seiner neuen Freunde bleibt, brauchen sie Pauls Hilfe: Paul muss nur eines: Mitmachen! Und so singt und klatscht und tanzt er, und Teddy MiKi hilft fleißig mit. Die beiden sorgen dafür, dass auch die anderen Kinder der Märchenhütte helfen und gemeinsam erleben sie ein großes Abenteuer.

Mit ASCHENBRÖDEL UND DER GESTIEFELTE KATER ist Regisseur Torsten Künstler und den Produzenten der Märchenfilm ein liebevolles Kinoerlebnis voller magischer Momente gelungen. Produziert ohne große Effekte, wird für Kinder ab 4 Jahre in kurzweiligen 60 Minuten die berühmte Märchenwelt der Gebrüder Grimm lebendig. Und das Beste daran: Jeder darf mitmachen, wenn der Gestiefelte Kater und Aschenbrödel die große Leinwand zum Leuchten bringen und ihre altbekannte Geschichte völlig neu erzählen. Zentraler Ort der Handlung ist die Berliner Märchenhütte, ein altes uriges Holzhäuschen wie aus einer anderen Welt mitten in der Stadt, in der die Schauspieler des Theaters Hexenkessel die Grimm’schen Märchen mit Spielwitz, Fantasie und viel Liebe zum Detail. Dieses auch in der Wirklichkeit existierende Theater entdeckt der kleine Paul, in seiner ersten Filmrolle berührend gespielt von Ezra Finzi. Seine Filmeltern spielen sein Vater Samuel Finzi („Kokowääh“) und Marie-Lou Sellem („Exit Marrakech“) zu sehen. Gemeinsam mit dem Ensemble der Märchenhütte bringen sie eine völlig neue Art Film zu erleben in die Kinosäle und erschaffen ein umwerfendes Leinwanderlebnis für die ganz kleinen Kinogänger und ihren ersten Kinobesuch. Regie führte Torsten Künstler, der sich als Ko-Regisseur der Filme „Kokowääh 1+2“ und „Schlussmacher“ einen Namen gemacht hat. Produzenten des Films sind Jörg Winners, Martin Molgedey und Torsten Künstler mit ihrer Firma Märchenfilm. Ko-Produzent ist Christian Schulz, Initiator und Betreiber der Berliner Märchenhütte.

Familie/Fantasy – Deutschland – 2013 – FSK ab 0 Jahren – Verleih © Märchenfilm GmbH 
Karten sind ab sofort an den  Kinokassen oder online unter  www.filmpalast-kino.de  erhältlich. 

 

Ähnliche Beiträge