Natürlicher Auftritt

Die Terrasse mit Holzverbundwerkstoffen individuell gestalten.

Der Lieblingsplatz im ganzen Haus befindet sich für viele unter freiem Himmel. Während der warmen Jahreszeit wird die Terrasse zum Dreh- und Angelpunkt des Familienlebens. Gefragt ist daher eine wohnliche Einrichtung, die für das gewünschte Wohlfühl-Ambiente sorgt. Das Naturmaterial Holz wäre dabei die erste Wahl – wenn es nicht so schnell verwittern und so viel Pflege benötigen würde. Dabei gibt es heute technische Alternativen: Mit Zusätzen zu einem Bio-Holzverbundwerkstoff veredelt, behält der nachwachsende Rohstoff seine natürliche Optik, wird unempfindlich gegen Wind, Wetter und Feuchtigkeit.

Edle Holzoptik ohne Pflegeaufwand Spezielle Barfußdielen verbinden die charakteristische Haptik und Optik von Holz mit einer langlebigen, robusten Ausführung. Für die Terrassendielen etwa von megawood werden Naturfasern aus hochwertigem Holz um umweltfreundliche Additive ergänzt. Dabei behalten die Dielen ihre Natursignierung und weisen eine feine Maserung auf. Der Unterschied zu reinen Holzdielen: Der Farbton und das attraktive Erscheinungsbild bleiben dauerhaft erhalten, denn ein Verwittern ist bei dem Verbundmaterial ausgeschlossen. Auch Splitter und Risse treten nicht mehr auf, die Dielen können jederzeit barfuß ohne schmerzhafte Überraschungen betreten werden. Ebenso kann der Gartenbesitzer auf die sonst notwendige, regelmäßige Imprägnierung der Dielen verzichten. Der Bodenbelag ist in zahlreichen Varianten, Designs und naturnahen Farbtönen erhältlich. Unter www.megawood.com gibt es mehr Informationen sowie einen virtuellen Planer für die individuelle Gartengestaltung.

Vom Terrassenbelag bis zum Sichtschutz Beim Verschönern des Freiluftwohnzimmers lassen sich eigene Ideen kreativ verwirklichen. So ist es beispielsweise möglich, direkt in die Dielen Outdoor-tauglich LED-Strahler zu integrieren, die bei der nächsten Gartenparty für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Und wer zusätzlich die eigene Privatsphäre vor allzu neugierigen Blicken schützen möchte, kann die Terrasse um einen seitlichen Sichtschutz oder komplette Zaunanlagen aus demselben Material ergänzen.

Fotos: djd/megawood.com/Stefan Deutsch

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen