Am 17. Juni 2018, 18.00 Uhr gastiert die Elbland Philharmonie Sachsen im Rahmen der „Neue Burgfestspiele Meissen“ im Programm „Mit Herzen, Mund und Händen“ erneut im Dom zu Meißen.

Gemeinsam mit den vereinigten Domchören Meißen und Naumburg und namhaften Solisten wird das Orchester unter der Leitung von Domkantor Jörg Bräunig  die Sinfonie Nr. 2 „Lobgesang“ op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy aufführen. 1839 erhielt Mendelssohn den Auftrag zur Komposition dieser Sinfoniekantate für Soli, Chor und Orchester vom Rat der Stadt Leipzig anlässlich der Vierhundertjahrfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg. Dieses an großen chorsinfonischen Oratorien orientierte Werk stellte der Komponist aus Bibelzitaten sowie dem evangelischen Kirchenlied „Nun danket alle Gott“ von Martin Rinckart zusammen. Aus Anlass seines 200. Geburtstags erklingt im Konzert auch die 1. Sinfonie D-Dur des Franzosen Charles Gounod.

Fotos: Claudia Hübschmann, Domkonzert zu den Burgfestspielen 2015

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen