Der Gellertberg – eine der schönsten Freilichtbühnen im Elbtal

In den letzten Jahren hat sich der Gellertbergzu einem sehr attraktiven Veranstaltungsort entwickelt. Nicht nur traditionelle Events wie das alljährliche Pfingstsingen, auch Musik- und Comedy- Vorstellungen sowie Kinoabende unter freiem Himmel und Familienfeste erfreuen sich größter Beliebtheit. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Ausblick von den Weinbergen weit nach Süden und Westen über Nassau und Spaargebirge hinaus, auch auf den Meißner Dom und die Albrechtsburg. Auf der Rundfläche des Berges, wo noch heute uralte Linden stehen, wurde Anfang der fünfziger Jahre dort eine Freilichtbühne errichtet, auf der das alljährliche Pfingstsingen eine schöne Tradition erlangt hat.
Damals wurde auch schon das Freilichtkino ins Leben gerufen, jedoch nach ein paar Jahren wieder eingestellt. Nachdem die Infrastruktur um die Bühne modernisiert wurde belebte der Verein „Projektkino Weinböhla e.V.“ 2012 auch wieder ein Open Air Kino im Juli und August mit traditioneller 35mm- Vorführtechnik. Durch die beginnende Digitalisierung und damit verbunden das Verschwinden aktueller 35mm Filmkopien wurde die Organisation eines abwechslungsreichen Programmes immer schwieriger. Sodass sich dann leider der Verein 2017 aufgelöst hat.
Um die Tradition jedoch nicht erneut Aussterben zu lassen, wurde im letzten Jahr durch den Filmpalast Meißen ein neuer Partner gefunden.

Nun laden das Kulturhaus Niederau in Kooperation mit dem Filmpalast Meißen auch wieder 2019 zu 5 Veranstaltungen ein. Los geht es am letzten Juli Wochenende jeweils freitags und samstags. Einlass ist ab 19.30 Uhr auf den Gellertberg, Filmbeginn ist je nach Witterung und Sonnenuntergang ca. 21 Uhr. Die Filmauswahl umfasst deutsche Filmhighlights wie „25 km/h“ mit Lars Eidinger oder „Ballon“, das Flucht-Drama von Michael „Bully“ Herbig. Danach folgen der Oscar-ausgezeichnete Film „Bohemian Rapsody“ über den Queen-Sänger Freddie Mercury und „Gundermann“, der beim deutschen Filmpreis mit 6 Lolas in allen wichtigen Kategorien abräumte. Zum Abschluss kommt die Komödie „Der Vorname“ mit Christoph Maria Herbst und Florian David Fitz auf die große Leinwand.

Genießen Sie das Ambiente des Gellertberges und die Sicht des Ihnen zu Füßen liegenden Elbtales in einer lauen Sommernacht.

Karten sind ab sofort an den Kassen des Filmpalastes oder online unter www.meissen.filmpalast-kino.de erhältlich. 

Foto: Niederau.info

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen