„Berlin · Wien“ – Musikalischer Wettstreit der Hauptstädte zu Pfingsten

Das traditionelle Pfingstkonzert der Elbland Philharmonie Sachsen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Berlin-Wien“. Das Orchester wird in dem Open Air-Konzert von Vladimir Yaskorski geleitet, der junge Dirigent gewann den Ernst-von Schuch-Preis. Es erklingen klassische Wiener Kompositionen wie „Wiener Blut“ von Johann Strauss,  der „Leichte Kavallerie – Marsch“ von Franz von Suppé sowie ein großes Potpourri aus der Operette „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán. Zudem spielt das Orchester Werke der sogenannten „Silbernen Berliner Operette“,  so den „Fünf Uhr Tee“, eine Melodienfolge der beliebtesten Lieder von Robert Stolz und der Luna-Walzer aus der Operette „Frau Luna“ von Paul Lincke. Moderiert wird das Konzert mit Anekdoten über die beiden Hauptstädte von Claus J. Frankl. Das Konzert wird durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats unterstützt.

Aufführende

Moderation: Claus J. Frankl
Dirigent: Vladimir Yaskorski
Es spielt die Elbland Philharmonie Sachsen.

Termine

Pfingstsonntag, 15. Mai 2016 | 17.00 Uhr
Barockgarten Großselditz · Oberes Orangerieparterre
Bei Regen und Temperaturen unter 18 Grad Celsius findet die Veranstaltung nicht statt. Karten zu 12,00 € | ermäßigt 10,00 € im Vorverkauf erhältlich unter Telefon 03529 56390 und an der Parkkasse, Parkstraße 85, 01809 Heidenau sowie an der Tageskasse.

Vinothek + Gasthaus Winzer MeißenPfingstmontag, 16. Mai 2016 | 17.00 Uhr
WeinErlebnisWelt Meißen
Karten: 20,00 € | SZ-Card: 16,00 € im Vorverkauf erhältlich in der Winzergenossenschaft Meißen, Bennoweg 9, 01662 Meißen und im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen GmbH, tel. Bestellungen unter 03525 / 72260 oder per E-Mail an sekretariat@elblandphilharmonie-sachsen.de sowie in allen Meißner SZ-Treffpunkten und an der Tageskasse.

Ähnliche Beiträge