Die Gesundheit in die eigene Hand nehmen.

Wer möchte nicht gern stärker auf sein Herz hören und sich um seine Gesundheit kümmern? Im täglichen Stress wird das oft schnell vergessen. Wenn man aber nun sekundenschnell, egal wo, seinen Herzschlag überprüfen könnte? Dank Smartphone und Tablet trägt man die Helfer dafür in der Tasche. Neu auf dem Markt ist Kardia Mobil: kleiner als eine Kreditkarte, von der US-Arzneimittelbehörde zugelassen und CE-gekennzeichnet. Gemessen an der Zahl der veröffentlichten klinischen Studien im Vergleich zu anderen Smartphonebasierten EKG-Geräten ist es das am umfassendsten klinisch geprüfte mobile Gerät, das auf dem Markt erhältlich ist.

Bild2_010_036_4c__70973Mobiles EKG-Gerät: überall, jederzeit Es wurde speziell für Personen mit der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern entwickelt, eine der häufigsten Ursachen für einen Schlaganfall. „Für Patienten muss es möglich sein, selbst für die Gesundheit ihres Herzens aktiv zu werden. Das EKG-Gerät befähigt sie dazu und ermöglicht Betroffenen, ihr Leben zu leben“, sagt Trudie Lobban, Gründerin und CEO der Atrial Fibrillation Association. „Weil es sich auf Smartphones so leicht einrichten lässt, gibt es ein beruhigendes Gefühl von Sicherheit und Unabhängigkeit.“

Ein klares Bild für den Arzt Während Symptome häufig kaum wahrnehmbar sind, können die Folgen nämlich gravierend sein: Alle zehn Minuten löst Vorhofflimmern hierzulande einen Schlaganfall aus. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe geht davon aus, dass durch einen gesunden Lebensstil und gezielte Vorbeugung mehr als 130.000 der jährlichen 270.000 Schlaganfälle verhindert werden könnten. „Besonders in der Anfangsphase von Vorhofflimmern können Symptome sehr unregelmäßig auftreten“, sagt Prof. Martin Cowie, Professor für Kardiologie am Imperial College London. Das EKG-Gerät ist mit den meisten Smartphones und Tablets kompatibel. Die Sensoren werden auf der Rückseite angebracht. Zusammen mit der kostenlosen App wird innerhalb von 30 Sekunden ein EKG nach medizinischem Standard aufgezeichnet. Ein Sprachmemo hält andere Faktoren fest, die für die Herzgesundheit eine Rolle spielen, z. B. Kaffeekonsum oder Sport. Alle Aufzeichnungen können sofort dem Arzt übermittelt werden. „Er kann dann entscheiden, ob eine Behandlung notwendig ist“, erklärt Prof. Cowie. „Das ist ein wichtiger Schritt, um Herzrhythmusstörungen frühzeitig zu erkennen und die Behandlung zu verbessern.“ Unter www.alivecor.com/de finden Sie weitere Informationen.

Fotos: AliveCor/akz-o

Merken

Merken

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen