900 Jahre Riesa ist ganz eng mit der Entstehung des Klosters verbunden, denn 1119 erfolgte die Bestätigung der Gründung des Klosters Reszoa durch Papst Calixtus. Damit wurde das Kloster, das seinen Namen von einem kleinen slawischen Dorf in der Nähe erhielt erstmals urkundlich erwähnt.  Mönche des Benediktinerordens zogen in das Kloster ein. Zu ihren Aufgaben zählten, die ansässigen Slawen zum Christentum zu bekehren und die Macht des Klosters auszudehnen. Das Kloster erlebte eine wechselvolle Geschichte, mehrfach brannte es nieder und wurde wieder aufgebaut – größer und mächtiger. Im Zuge der Reformation verließen die letzten Nonnen das Kloster. Seine Geschichte ging jedoch weiter, als Rittergut und später als Rathaus. Noch heute ist es Sitz der städtischen Verwaltung.

Die öffentlichen Klosterführungen veranschaulichen in den fachmännisch restaurierten Räumen die Geschichte des Klosters Riesa und seiner Bewohner. Begleiten Sie die Klosterführer durch das Gebäude und tauchen Sie mit ihnen in die 900-jährige Geschichte des Klosterkomplexes ein.

Treffpunkt der Klosterführungen ist in diesem Jahr der Zunftbaum oberhalb des Rathausplatzes. Vom 12.05.2019 bis 29.09.2019 finden immer donnerstags 18:00 Uhr sowie samstags und sonntags 16:00 Uhr die öffentlichen Führungen statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen