Warum Männer besonders auf eine schlanke Körpermitte achten sollten.

Mit zunehmendem Alter steigt die Tendenz, überflüssige Pfunde anzusetzen. 20,5 Prozent der Männer und 21,1 Prozent der Frauen in Deutschland sind fettleibig. Zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr geht das Gewicht durchschnittlich um rund 15 Prozent nach oben. Das sollte aber nicht als Ausrede für starkes Übergewicht gelten, denn bei Menschen mit einer größeren Fettansammlung in der Bauchregion besteht erhöhte Gefahr, am metabolischen Syndrom zu erkranken. Dabei treffen mindestens drei dieser vier Risikofaktoren zusammen: bauchbetontes Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, erhöhter Blutdruck und zu hoher Blutzucker.

Testosteronmangel: Typische Anzeichen Testosteron ist ein wichtiger Strippenzieher im männlichen Organismus. Das Geschlechtshormon beeinflusst beispielsweise Muskelaufbau, Körperfettanteil, Leistungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Libido und Erektionsfähigkeit. Doch mit zunehmendem Alter fällt der Testosteronspiegel ab, bei etwa einem Fünftel aller Männer um die 60 sogar bis unterhalb der Normgrenze. Das kann sich in zunehmendem Bauchumfang, Antriebslosigkeit oder nachlassender Potenz äußern. Weitere Informationen zum Thema gibt es auch unter www.mannvital.de.

Fotos: djd/Testogel/thx/Getty

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge